Fotos »

Vo inä nach usä oder vo ussä na inä...? Dies war wohl die meist-gestellte Frage des Abends.

In drei Gruppen aufgeteilt hatten wir zu Beginn der Übung 20 Minuten Zeit, uns mit Notverbänden (Dreiecktuch) und Bindenverbänden vertraut zu machen, sodass wir danach im Plenum unseren Kolleginnen und Kollegen zum einen Sinn und Zweck der jeweiligen Verbandart erklären und zum andern ausgewählte Verbände vorzeigen konnten. Soviel zum theoretischen Ablauf des Abends.

Effektiv kam es dann aber so heraus – und diverse Fotos beweisen dies – dass an diesem Abend nicht nur die wunderbarsten Achtertouren, Daumenbasis-, Fuss- und Ellbogenverbände angelegt wurden, sondern auch Engel, Putzfrauen und sogar eine blinde... aber lassen wir das :-)

Eine weitere grossartige Übung in der Geschichte des SV Pfungen-Dättlikon! Herzlichen Dank! Auch dafür, dass es Manuela nun endlich mal in den Bindestrich geschafft hat...

Sandra Bänninger